Offener Brief an das Amtsgericht München

1

8. Februar 2013 von lautschriften

Der folgende Vorfall hat mich bewegt, dem Amtsgericht München und der Staatsanwaltschaft einen offenen Brief zu schreiben:

www.pi-news.net/2013/02/munchen-verurteilung-wegen-volksverhetzung/

 

 

Dem Amtsgericht München

Dem Präsidenten des Amtsgerichts

Der Staatsanwaltschaft München

 

 

Betr.: Verfahren gegen Maria Frank wg. Volksverhetzung – Zur allgemeinen Kenntnisnahme – Offener Brief

 

 

Sehr geehrter Herr Zierl,

sehr geehrte Damen und Herren,

 

an Ihrem Gericht wurde vor einigen Tagen eine 74 Jahre alte Frau wegen Volksverhetzung verurteilt. Leider wird aus Zeitungsartikeln nicht ersichtlich, wer Richter und Staatsanwalt in diesem „Fall“ waren, doch ich bitte um Weiterleitung meines Schreibens.

Die Rentnerin Maria Frank, die sich in der Islamkritik sehr engagiert betätigt, wurde von Ihnen zu einer Strafe von drei Jahren auf Bewährung und zu einer Geldstrafe verurteilt.

Sie trug ein Plakat herum mit der Aufschrift:

„Jetzt bedrohen die anmaßenden Türken und Moslems aus aller Welt wieder Europa”

Eine alte Frau wegen eines wahren Satzes zu verurteilen: Denken Sie, Sie haben dem Recht oder dem deutschen Volk mit so einem Urteil gedient?

Das ist kein Recht. Das ist Gesinnungsjustiz. Doch in diesem Land entlässt man auch Mörder und Vergewaltiger auf Bewährung, da macht so ein Urteil wie Ihres natürlich irgendwie Sinn!

Das ist keine Freiheit mehr. Das ist keine Gerechtigkeit. Das ist unmoralisch, eine alte Frau wegen eines Satzes zu verurteilen!

Sie machen sich zu den Helfershelfern einer Gesinnungsdiktatur, in der nur noch bestimmte Ansichten kundgetan werden dürfen, andere werden abgestraft. Selbst vor einer alten Frau macht man hier nicht halt.

Ich bin in diesem Land von Moslems und sogenannten Antifaschisten die ebenfalls gerne ein Problem mit abweichenden Meinungen haben, schon mit Steinen angegriffen worden, mit Mord bedroht, körperlich angegriffen, dauernd beleidigt und bespuckt worden. (Wohlgemerkt: Ich bin KEIN Neonazi.)

Es ist schon zwei Mal vorgekommen, dass die Polizei diese Dinge gedeckt hat, in einem Fall eine Straftat, die tödlich hätte enden können. Natürlich hat man hier als „Rechter“ keine Chance auf ein faires Verfahren, obwohl die Sachlage in beiden Fällen klar war. Ich kann mich sicher noch glücklich schätzen, dass ich selbst nicht in diesen Fällen verurteilt wurde, obwohl es keinen Grund dafür gegeben hätte.

So ein Urteil wie Ihres gegen eine anständige Frau, die den Mut hat, unbequeme Wahrheit anzusprechen, ist ein Puzzleteil im Verrat am eigenen Volk, das ein Recht darauf hat, über die wahre Bedrohungslage in diesem Land aufgeklärt zu werden und zu dem Themenkomplex „Rechtswidrige Inhalte in der islamischen Lehre und Kultur-Kriminalität aus der islamischen Community heraus-Deutschenfeindlichkeit, etc.“ informiert zu werden. Nichts anderes hat Frau Frank gemacht.

Ich hoffe, dass Sie sich entscheiden können, das einzig Richtige zu tun und sich bei Frau Frank zu entschuldigen. Denken Sie daran, wie es wäre, wenn Ihre Mutter dort gestanden hätte, weil sie sich um die Zukunft ihres Landes sorgt. Denken Sie bitte in menschlichen Maßstäben!

Aber wie auch immer Sie über das alles denken: Viele Menschen im Land lassen sich nicht mehr den Mund und das Denken verbieten und sich von Strafen einschüchtern. Es gibt langsam eine Opposition in Deutschland und das ist gut so. Die Interessen der freiheits- und friedliebenden, heimatverbundenen Menschen in diesem Land wollen wieder vertreten werden und eine Maria Frank ist hier sicher eine echte Vorreiterin. Da kann man noch so viele Gesinnungsurteile sprechen.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Sebastian Nobile

 

 

Advertisements

Ein Kommentar zu “Offener Brief an das Amtsgericht München

  1. Doro Koehler sagt:

    Den offenen Brief unterschreibe ich sehr gerne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: