Anfrage an die Grünen in NRW

1

26. Februar 2013 von lautschriften

Hintergrund:

http://www.pi-news.net/2013/02/gruner-fordert-demo-verbot-fur-pro-nrw/

Anfrage über das Kontaktformular:

http://www.gruene-nrw.de/kontakt.html

Sehr geehrte Damen und Herren,

gerne möchte ich eine Anfrage bei Ihnen machen. Ich bin Politaktivist und Blogger und würde diese Auskunft gerne offiziell verwenden, wenn Sie denn eine dazu machen möchten. Wenn nicht, wäre das aber auch Aussage genug.

Ihr Bundestagskandidat und Sprecher der “Grünen” in Duisburg, Matthias Schneider, äußerte sich in einem Artikel in der „RP-Online” ,in dem es um eine geplante Demonstration von Pro NRW geht in dem Sinne, dass es sich um eine rassistische Organisation handele, deren Demonstration man noch am ersten Tag verbieten müsse.

Mich würde nun interessieren, wie Sie als Landesverband dazu stehen. Schließlich leben wir in einem freien Land, in dem jeder das Recht hat, seine Ansichten zu äußern. Die Grünen stehen doch für dieses Recht, oder nicht? Die leichtfertige und verleumderische Äußerung, es handele sich bei Pro NRW um eine “rassistische” Organisation, trifft mich nun auch persönlich, denn ich bin Mitglied von Pro NRW und keineswegs bin ich ein Rassist, noch die Menschen, die ich dort kenne. Ich bin selber Sohn eines Migranten und vereine fünf Nationen alleine in meiner näheren Familie. Ich alleine bin mehr Multikulti als Ihr ganzer Ortsverband Duisburg.

Ich frage mich nun natürlich, ob diese Sichtweise eines Herrn Schneider die offizielle Sichtweise der Grünen ist, denn wenn dem so ist, sind die Grünen natürlich unwählbar, weil keinesfalls zu akzeptieren ist, dass man aus einem freien System durch erstarkte Grüne in eine tyrannische Gesinnungsdiktatur geführt wird, wo nur noch gesagt werden darf, was “der Partei” genehm ist.
Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.

Mit freundlichen Grüßen,
Sebastian Nobile

Ergänzend mein Brief an Matthias Schneider, den Pressesprecher der Grünen in Duisburg.Anfrage heute über Mail:

info@matthias-schneider-duisburg.de

Sehr geehrter Herr Schneider,

als Kind bin ich noch regelmäßig in die DDR gefahren, um die Familie meiner Mutter zu besuchen.
Mir ist damals nicht aufgefallen, was für ein absurdes und gefährliches System die DDR war, denn meine Großeltern lebten auf dem Land und für uns Kinder war das das Wichtigste, denn wir konnten in der Natur spielen.

Soweit ich weiß, wurde auch aus meiner Familie niemand verhaftet. Das liegt vielleicht daran, dass dort keiner sich getraut hat, seine Meinung zu sagen oder dass sie ziemlich unpolitisch war.

Ich habe in “Rheinlanpfalz-Online” lesen müssen, dass Sie dafür plädieren, eine Pro-NRW-Demonstration zu verbieten. Sie lassen auch das Attribut “rassistisch” aufheulen. Sind Sie gerne ein Verleumder? Macht Ihnen das Spaß? Meine Frau und ich kommen auch mit auf die Demo, die Sie in diktatorischer Art verbieten lassen wollen.
Meine Frau und ich sind selber Migranten, bzw. ich der Sohn eines Migranten, alleine ich vereine fünf Nationen in meiner näheren Familie. Ich bin so Multikulti, wie Ihr ganzer Ortsverband in Duisburg.

Und da kommen Sie daher und meinen, mich hier in die Schublade “rassistisch” stecken zu können.
Aktionen wie die Ihre zeigen mir einmal wieder, wie so oft, dass die Grünen unwählbar sind. Wenn Sie denken, dass Ihre absurde Ideologie über dem Recht der freien Meinungsäußerung steht, dann liegen Sie falsch. Ich verstehe nicht, wie man sich in einem Land, in dem wir alle gelernt haben, was für ein hohes Gut unsere grundgesetzlich garantierten Rechte sind, so einen Unsinn fordern kann.

Da wäre es ja noch sinnvoller, die Grünen verbieten zu lassen, weil es in Ihren Reihen Größen gibt wie einen Trittin, der sich freut, dass “Deutschland jeden Tag etwas mehr verschwindet”, oder wegen einer Claudia Roth, die “high five” mit einem iranischen Massenmörder macht oder einem Volker Beck, der sich einst für eine “Entkriminalisierung der Pädosexualität”, sprich Kinderschänderei, eingesetzt hat.

Mal ganz abgesehen von den vielen politischen Verbrechen, die “grün” am eigenen Volk begeht. Ich verstehe nicht, wie einem so eine Forderung nach dem Verbot einer Demonstration nicht selber peinlich sein kann. Ich würde mich schämen, so ein Ansinnen irgendwo vorzutragen, aber Sie scheinen sich recht sicher zu fühlen damit.
Hiermit protestiere ich gegen diesen Unsinn. Kommen Sie damit klar, dass es Parteien gibt, die den unreflektierten Multikultiwahn der Grünen nicht teilen. Kommen Sie damit zurecht, dass wir in einer Demokratie leben. Wenn Sie jedenfalls auf diese Art Öffentlichkeitsarbeit machen, sind Sie selber bald prozentual weit unter dem, wo Pro NRW heute noch ist, unter anderem wegen verleumderischen Aussagen, wie der Ihren, wir seien eine rassistische Organisation.

Mit freundlichen Grüßen,
Sebastian Nobile

Advertisements

Ein Kommentar zu “Anfrage an die Grünen in NRW

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: