Schulleiterin instrumentalisiert Schüler für den „Kampf gegen Rechts“

4

16. September 2013 von lautschriften

Dieser Freitag, der 13.09.2013, dürfte für eine Schulleiterin aus dem nordrheinwestfälischen Würselen tatsächlich ein Unglückstag gewesen sein. Sie hatte versucht, die Schüler ihres Gymnasiums für ihre politischen Zwecke zu instrumentalisieren und im allgegenwärtigen „Kampf gegen Rechts“ scheinbar vergessen, dass dies so einfach nicht ist. Das Ganze entwickelte sich dann auch zu einem Schuss in den Ofen.

An diesem Tag fand eine Kundgebung der Bürgerbewegung Pro NRW statt, die sich anlässlich des ersten Muezzinrufs in Würselen eingefunden hatte, um Islamkritik vor Ort zu üben und den Wahlkampf für die Kommunalwahlen einzuläuten. Die Kundgebung von Pro NRW verlief recht erfolgreich.

Besonders bemerkenswert an diesem Tag war jedoch aus meiner Sicht der Versuch der Schulleiterin Lydia Becker-Jax, die Eltern und Schüler über eine Rundmail dazu zu bewegen, sich der Gegenkundgebung zum Pro-NRW-Auftritt anzuschließen, zu der auch alle Fraktionen des Stadtrats aufgerufen hatten. Am Ende waren übrigens auch noch weniger Gegendemonstranten da, als Teilnehmer auf der Pro-NRW-Kundgebung.

So hieß es in der Mail der Schulleiterin:

Liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Ich sende Ihnen hiermit einen Aufruf zu einer Kundgebung weiter, der vom Bürgermeister und allen Parteien im Stadtrat der Stadt Würselen unterstützt wird. Aufgerufen wird zu einer Kundgebung gegen Rechts am kommenden Freitag, 13.09.2013 um 10.30 Uhr auf dem Morlaixplatz.

Schüler / innen, die an der Kundgebung teilnehmen wollen, können für die Teilnahme an der Veranstaltung beurlaubt werden. Sollten nicht- volljährige (Oberstufen) Schüler / innen an dieser Veranstaltung teilnehmen wollen, so brauchen Sie dazu die vorherige Einverständniserklärung bzw. den Beurlaubungsantrag Ihrer Eltern im Schulplaner.

Mit freundlichen Grüßen, Lydia Becker-Jax

Nun, Frau Becker-Jax: So einfach geht es nicht mit dem deutschen Recht, dass Sie jetzt auch noch, neben der offensichtlichen Indoktrination der Schüler, diese auch noch einfach so missbrauchen können für Ihre eigenen Zwecke. Und so stellte der vor kurzem rehabilitierte und wieder in den Polizeidienst übernommene stellvertretende Parteivorsitzende von Pro NRW, Wolfgang Palm, eine Dienstaufsichtsbeschwerde an das Schulamt. Dieses pfiff die eifrige Pro-Islam-Agitatorin schnell zurück und nun schreibe ich der Dame erst einmal einen Brief und hoffe auf eine entsprechende Antwort.

Am 16.09.2013 per Fax und E-Mail:

kontakt@gymnasium-wuerselen.de

Fax: 02405-4132910

 

Sehr geehrte Frau Becker-Jax,

 

Ich schreibe Ihnen bezüglich Ihrer Rundmail, die Sie an Schüler und Eltern vor kurzem rausgeschickt haben und in der Sie diese animineren, an der Kundgebung gegen den Auftritt von Pro NRW teilzunehmen. Ich protestiere hiermit gegen Ihr Verhalten und erkläre Ihnen auch, warum.

Sie tragen Verantwortung für Ihre Schüler. Diese sollen lernen, ihren Verstand selber zu benutzen und nicht blind irgendwelchen Parolen nachlaufen. Ich verstehe nicht, wie Sie auf die Idee kommen, die Kinder zu Ihren eigenen politischen Zwecken zu missbrauchen. Sind Sie nicht zu Neutralität verpflichtet?

Die Bürgerbewegung Pro NRW setzt sich für die Freiheitsrechte unserer Bevölkerung ein, auch der der Einwanderer, von denen mein Vater einer war. Ich habe übrigens fünf Nationen in meiner Familie vereint. Wir haben einige Migranten auf unserer Seite, die die Medien und die nervösen Altparteien in die rechtsradikale / rechtspopulistische Ecke schieben. Wenn Sie nun keine unbelehrbare Linksextreme sind, dann lade ich Sie herzlich ein, die Bürgerbewegung einmal selber kennenzulernen und sich argumentativ mit ihr auseinanderzusetzen.

Was unsere Politik bezüglich des Islam angeht: Der Islam ist die Antithese nicht nur zur Freiheit, sondern auch zu Frauenrechten, Kinderrechten, Rechten von Homosexuellen, Andersdenkenden, ja: Menschenrechten! Der Islam ist eine faschistoide, totalitäre, menschenverachtende Ideologie, in der Kampf gegen Andersdenkende und sogar der Judenhass eine elementare Rolle spielt und zwar so eine große Rolle, dass Hitler und Himmler den Islam offen bewundert haben und es eine muslimische SS-Division gab, die immerhin 25.000 Freiwillige zählte. Bringen Sie Ihren Schülern auch diese Tatsachen bei? Erzählen Sie Ihnen von der über 1400 Jahre währenden, grausamen Eroberungsgeschichte und der massiven Versklavung durch den Islam in dieser Zeit?

Die Demografie jedenfalls sieht so aus, dass wir mit muslimischen Mehrheiten in 40-50 Jahren rechnen können (Europäer haben eine Vermehrungsrate von etwa 1,4 und Muslime etwa von 4+, in Frankreich alleine ist die Rate 8,1), wenn der Trend so weiter geht.

Vielleicht interessiert Sie auch ein Zitat des türkischen Islamisierers, Freundes der Muslimbruderschaft und Ministerpräsidenten Erdogan:

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten“

Oder dieses Zitat:

„Allah sei Dank sind wir Anhänger der Scharia.“

Lehren Sie Ihren Schülern denn auch die Gefahren dieser Scharia? Wissen Sie überhaupt, was die Scharia für die Menschen bedeutet und dass es bereits sogenannten „Scharia-Richter“ in Deutschland gibt, die vor einem Gerichtsverfahren eingesetzt werden, als Mediatoren?

Es ist eine Bürgerpflicht, sich den Bestrebungen der islamischen Ideologie entgegenzustellen. Was werden Sie eines Tages Ihren Kindern antworten, wenn diese Sie fragen: Warum hast Du nichts getan? Fakt ist, dass wir es beim Islam mit einer weit gefährlicheren Ideologie als dem Nationalsozialismus zu tun haben, die in ihrem bisherigen Bestreben nach Alleinherrschaft geschätzten 270 Millionen Menschen das Leben gekostet hat, wobei ich denke, dass diese Zahl untertrieben ist.

Wie auch immer Sie darüber denken oder denken werden: Seien Sie versichert, dass es, trotz aller Widrigkeiten in der Aufklärung über die tödliche Ideologie Islam, einen großen Teil der Bevölkerung gibt, die, wenn sie keine Angst mehr vor Diffamierung und Hetze haben muss, ebenfalls ihren persönlichen Einsatz zeigen wird. Und seien Sie auch versichert, dass wir uns weder durch mediale noch sonstige Agitation einschüchtern oder vertreiben lassen.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie das Bestmögliche tun für Ihre Schutzbefohlenen. Drücken Sie diesen wenigstens nicht ihre Ansichten auf, indem Sie sie zu Demonstrationen in Ihrem ureigensten Sinne auffordern und beurlauben, denn das nennt sich Machtmissbrauch und das steht Ihnen nicht zu.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Sebastian Nobile

Advertisements

4 Kommentare zu “Schulleiterin instrumentalisiert Schüler für den „Kampf gegen Rechts“

  1. Eduard sagt:

    >>> dass Hitler und Himmler den Islam offen bewundert haben und es eine muslimische SS-Division gab, die immerhin 25.000 Freiwillige zählte. <<<

    Das stimmt nicht.

    Es gab weit mehr Einheiten aus Moslems:

    13. Waffen-Gebirgs-Division der SS Handschar (kroat.Nr.1)
    23. Waffen-Gebirgs-Division der SS Kama (kroat.Nr.2)
    21. Waffen-Gebirgs-Division der SS Skanderbeg (alban.Nr.1)
    Kaukasischer Waffen-Verband der SS
    Osttürkischer Waffen-Verband der SS
    Waffen-Gebirgs-Regiment der SS (tatar.Nr.1)

    Diese Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

  2. Eduard sagt:

    Weiterhin gab es in Dresden eine Mullahschule, wo unter dem Patronat der ansonsten religionsfeindlichen SS, muslimische Feldgeistliche zur Betreuung der mohammedanischen Soldaten ausgebildet wurden. Feldgeistliche anderer Glaubensrichtungen gab es in der SS ansonsten nicht, weil sie streng antireligiös ausgerichtet war. Lediglich der Islam wurde als kompatibel zur Nazi-Ideologie eingeschätzt.

    Im Internet sind hinreichend Äußerungen der damals führenden Nazis zu finden, wo man sich positiv zum Islam äußert und immer wieder auf die „Wesensverwandtschaft“ zwischen dem Nationalsozialismus und dem Islam hinweist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: