Aufruf: Bürgerwehren in allen deutschen Städten!

49

24. September 2013 von lautschriften

 

Nunmehr täglich erreichen uns durch das alternative Medium Internet die Meldungen von vergewaltigten Mädchen, kulturell bereicherten und gegen den Kopf getretenen Mitmenschen, beraubten Jugendlichen, verprügelten und gemesserten Nachtschwärmern auf U-Bahn-Höfen. In den Internetforen wird zu diesen zynisch als „Einzelfälle“ gehandelten Nachrichten dann eifrig geklagt, bedauert und gewettert. Doch die Zeit ist reif für Taten. Dies hier ist ein Aufruf zur Tat! Mit reinem Gewissen kann kein Mensch mehr zusehen, wie der Nächste in der eigenen Stadt stirbt, weil eine Gang ihn zu fünft oder zu zehnt überfällt.

 

Mal abgesehen davon, dass die Justiz die Täter immer wieder laufen lässt, was sie zu einer dauernden Gefahr macht auf unseren Straßen, ist die Polizei dazu verdonnert, und natürlich nach Jahrzehnten rotgrüner Gehirnwäsche auch von sich aus schon weich wie Butter, diese Leute immer wieder bei schlimmsten Verbrechen zu ertappen und sie dann Wochen später im gleichen Viertel treffen zu können, nachdem ein wohlmeinender „Richter“ diesen Intensivtäter hat laufen lassen, vielleicht weil er mit über 20 Jahren eben doch noch unter das Jugendstrafrecht fällt und da ja auch eine Vergewaltigung mal durchaus passieren kann (Ironie aus!). Sowohl die massive Masseneinwanderung aus Ländern wie Tschetschenien, den arabischen Staaten, Rumänien, Bulgarien oder der Türkei senkt die Hemmschwelle in diesem Land für die Anwendung von Gewalt drastisch, als auch die miserable Ahndung von Verbrechen. So laufen in diesem Land „Intensivtäter“ herum, die 200 Einträge in ihrer Strafakte haben. Verständlich, dass diese keinen Respekt vor gar nichts mehr haben. Beispiel für diese Entwicklung: Alleine im ersten Halbjahr 2013 gab es nur in der Stadt Nürnberg  46  Fälle von Kopftreten!

 

 

Die Internetseiten http://deutscheopfer.de , http://messerattacke.wordpress.com, www.ehrenmord.de , http://zukunftskinder.org etwa und auch PI-News berichten regelmäßig über diejenigen Fälle, die sie greifen können, die besonders aufwühlend sind und wo auch dieser Staat im Schutz der Bürger und der Verfolgung von Verbrechen vollkommen versagt. Deutschland ist mit Sicherheit eines der wenigen Länder in der Welt, in der offensichtliche Mörder und Vergewaltiger mit Bewährungsstrafen davonkommen. Und der Bürger hat die multikulturell propagandierenden Medien gegen sich und das auch, wenn er sich wehrt. Man muss sich bewusst sein, dass die Bildung einer solchen Bürgerwehr ein Risiko darstellt. Aber ein Risiko, das es wert ist, eingegangen zu werden!

 

 

Sie alle hier, die Sie mitlesen, wissen genau was Sache ist. Die schrecklichen Nachrichten quälen Sie! Die Vorstellung, dass man eine Vergewaltigung, nur eine von den vielen, verhindern könnte, ist realistisch! Die Vorstellung, dass man ein Rudel Menschenhasser nachts in der U-Bahn davor abhalten kann, jemanden zu töten ist realistisch! Wenn man es in der eigenen Stadt auch nur schafft, einen einzigen Trupp von fünf Mann auf die Beine zu stellen, der vielleicht einmal die Woche einige Stunden an den Brennpunkten patroulliert, eingreift, die Polizei ruft und erste Hilfe leistet, dann besteht die Chance, etwas zu erreichen.

 

 

Ich vermute, dass vielen von Ihnen, die Sie das hier lesen, unwillkürlich auch abwertende Gedanken durch den Kopf gehen, wenn Sie das Wort „Bürgerwehr“ lesen. Denn auch hier hat die grünrote Gehirnwäsche durch die Medien und die anderen Werkzeuge der 68er dafür gesorgt, dass man eine Bürgerwehr belächelt. Doch Tatsache ist: Es ist eine ehrenvolle Aufgabe, wenn man sich für die Sicherheit und das Wohlergehen seiner Mitmenschen und die Bekämpfung von Kriminalität einsetzt. Doch Sicherheit und Ordnung: Auch diese Worte hat man versucht, mit Hilfe der grünroten Begriffsumdeutung zu etwas Anrüchigem zu machen, so wie so ziemlich alles, was gut und richtig ist. Anrüchig aber sind aber allein die Ziele jener, die diese Begriffe umdeuten und zu etwas Negativem machen wollen, wie man am Beispiel der aktuellen Pädophilendebatte um die Grünen sieht, was nur ein kleiner Ausschnitt der Verbrechen ist, die im Schutze der linken Moralapostel begangen werden. Wir sehen die Ergebnisse einer auf diese Art verwirrten Gesellschaft, wenn wir all die „Einzelfälle“ zusammenzählen, die wir nun jeden Tag lesen müssen!

 

 

Eine Bürgerwehr hat unter anderem folgende Vorteile:

 

 

  • Vernetzung von Menschen mit gemeinsamen Interessen, was auch Schutz für einen selbst in brenzligen Situationen bedeutet!

  • Mehr Sicherheit in der eigenen Umgebung

  • Neue Bekanntschaften, neue Erfahrungen, mehr Miteinander mit den Nachbarn

  • Erkenntnisse über den Zustand der Stadt und das Erlernen von Abwehrtechniken

  • Das Gefühl der Hilflosigkeit gegenüber den Verhältnissen weicht

  • Der kriminelle Feind wird eingeschüchtert

  • Aktive Hilfe für seine Mitmenschen in allen möglichen Lagen

  • Keine übergeordnete Organisation oder besondere finanzielle Mittel notwendig

 

Und schlussendlich kann man auch mit dem lieben Rottweiler endlich mal so lange Gassi gehen bis das Tier ausgelastet ist!

 

Es gibt einige legale Waffen, die man mitführen darf. Ein schwerer Gehstock mit Messingknauf eignet sich hervorragend bei lahmen Füßen. Ansonsten kommen in Frage: Pfefferspray, Messer mit einer Klinge unter 12 cm, etc.

 

Außerdem ist es gut, einen abziehbaren Alarm für die Hosentasche mitzuführen! Dieser wird einfach mit einem kleinen Karabiner an einer Gürtelschlaufe befestigt und bei Gefahr zieht man einfach stark daran und ein Stift wird aus der kleinen Apparatur gezogen, ein extrem lauter Alarm ertönt, der innerhalb von Sekunden eine Menge Blicke auf sich ziehen wird. Aber auch ohne Waffen kann man, alleine mit einem Handy, schon viel bewirken. Noch besser natürlich, wenn die Mitglieder einer solchen Bürgerwehr Kampfkunst erlernen, denn viele der Täter tun dieses natürlich auch und legen auf das Ausleben ihrer Aggressionen besonderen Wert, was berücksichtigt werden will, wenn man sich entscheidet, aktiv einzugreifen. Natürlich muss so ein Eingriff auch immer angemessen und so effektiv wie möglich sein, damit man den Täter ohne größere Schäden außer Kraft setzt.

 

 

Indem man an Brennpunkten, im öffentlichen Personennahverkehr und im eigenen Viertel patrouilliert, kann man selbst zur Verhinderung von so vielen Verbrechen beitragen. Man überwindet zudem die Isolation, die dem Deutschen so zu eigen ist und man macht sich außerordentlich nützlich für seine Mitmenschen.

 

 

Einen Aufruf zur Gründung einer solchen Bürgerwehr können Sie, nebst der Ansprache von Nachbarn, von denen sie wissen, dass sie das Ganze unterstützen würden, auch im Internet machen. Sie könnten einfach hier in der Kommentarfunktion Ihre Stadt und E-Mail-Adresse nennen und sich dann mit den Leuten treffen, die sich melden. Sie können es auf Facebook als Status teilen oder in einer Gruppe von der sie wissen, dass Gleichgesinnte dort sind, so dass sich dort die Menschen in Ihrer Umgebung finden, die gemeinsam mit Ihnen auf die Straße gehen.

 

Das Wichtigste aber ist, dass man es endlich tut. Den Opfern wird nur wenig geholfen, wenn man hier im Internet ein frustriertes Kommentar unter eine der tausenden Meldungen setzt, die einem inzwischen das Blut in den Adern gefrieren lassen, weil sie klingen, wie aus einem Bürgerkrieg. Und doch ist es das Land, in dem man aufgewachsen ist. Ich will dieses Land nicht einfach preisgeben und eine Bürgerwehr ist ein kleiner Baustein im Widerstand gegen das Unrecht, das sich breitmacht. In Köln hat der Aufbau einer solchen Bürgerwehr bereits begonnen und wir sind guter Hoffnung, dass viele deutsche Städte dazukommen werden! Vielleicht ist es einmal Ihr Kind oder Ihre Frau, die diesen Schutz benötigt und vielleicht sind es sogar einmal Sie selbst. Werden Sie aktiv, denn Sie werden gebraucht!

 

 

 

 

Advertisements

49 Kommentare zu “Aufruf: Bürgerwehren in allen deutschen Städten!

  1. Jan sagt:

    Düsseldorf
    Würde gerne an dieser längst überfälligen Aktion teilnehmen.

  2. Offener sagt:

    In Guben deutsch polnische Grenze denkt man über eine schlagkräftige Bürgerwehr nach.
    Nichts ist mehr sicher polnische Horden klauen Tag und Nacht. Die Medien Lausitzer Rundschau berichten nur zögelich dafür sind die Kommentare Beinhart

  3. Roland sagt:

    Richtig gut. Danke.

  4. Alex sagt:

    Bürgerwehr Augsburg, es wird Zeit! wer ist dabei?

  5. Walter Hartkopf sagt:

    Hier meldet sich der Groß – Raum Berlin !

    Wer will endlich aufstehen und aktiv Widerstand zeigen, gegen oben genannte Repressionen?

    Der Staat kann UNS Bürger keine Sicherheit garantieren, darum ist es an der Zeit – hier in Berlin Zeichen zu setzen.

    Danke und nicht einfach weiter ausharren in Lethargie und Depressionen !

    • Realist sagt:

      Die etablierten BRD-Polit-Kriminellen aller Couleur sowie deren Wähler sind verantwortlich für die Zustände auf deutschem Boden. Diese Entwicklung ist gewollt und wird sich noch verschärfen, aber seinen Höhepunkt erst erreichen, wenn der Laden mangels Weiterfinanzierung des sozialen Netzes zusammenbrechen wird. Macht euch auf alles gefasst, wiklich auf absolut alles. Viel Glück …!

    • Gerd Walther sagt:

      Hallo Walter Hartkopf,

      auch ich heiße Walther, aber mit Nachnamen. Ein Vornahme ist Hartmuth. Irgendwie klingen unsere Namen ähnlich. Wir sollten gemeinsam in Berlin etwas auf die Beine stellen. Bitte melden unter GW-Berlin@gmx.de

  6. Albert Leo sagt:

    Anstatt mit rosa Wattebällchen zu werfen, wäre es sicher sinnvoller gleich Nägel mit Köpfen zu machen und Freikorps zu bilden …

    • peter sagt:

      albert Leo: meine worte , das sage ich schon die ganze zeit. schluß mit der Lethargie- schluß mit marodierenden antideutschen Horden , die von den politmarionetten auf Weisung ganz spezieller Hintermänner hereingekarrt werden , um uns deutsche auszurotten. es spielt sich hier auf deutschem boden ein geplanter Genozid am deutschen Volk statt. das perfide daran ist , der deutsche trottel finanziert dies auch noch selber , genau wie seine Besatzung.
      es reicht , Volk steh auf und sturm……
      wer im Bereich aalen bawü hat die faxen mit diesen marodierenden zivil- Okkupanten auch satt und will etwas unternehmen gegen volksverräter aller coleur?

  7. Axel Gunther sagt:

    Jungs Ihr seid klasse! Weiter so! Diese feigen Ziegenficker müssen eins aus Maul kriehen

  8. Heinz sagt:

    Du hast vollkommen Recht mit dem Aufbau von Bürgerschutzgruppen in mittleren und größeren Städten. Aber nicht nur aus dem Moslembereich kommen die Verbrecher, die sind leider oft genug in der Justiz und bei den Bullen zu finden. Willst du die auch zur Rechenschaft ziehen ? Wenn ja, dann mache ich mit.

  9. […] Aufruf : Bürgerwehren in allen deutschen Städten ! […]

  10. Tarzan03 sagt:

    Bürgerwehr, gab es schon mal. Nannte sich DPHW.
    Wurde von der Obrigkeit platt gemacht.
    Und die Betreiber des DPHW wurden kriminalisiert.

  11. jakebaby sagt:

    Ein Musterbeispiel, fuer wie du und andere Braunbacken mit Realitaet umgehen. Zensieren&verdrehen!

    jakebaby sagt:

    28. September 2013 um 00:18

    Super Idee,

    Angebrauent kackbackige Braunarses ziehen auf der Suche nach ‘Kanaken um die Bloecke.

    Da muessen wir Linken auch ne Buergerwehr aufstellen, um unsere auslaendischen Mitbuerger vor euch Jauchegrueblern zu schuetzen.

    ….

    peter sagt:

    28. September 2013 um 03:27

    ihr seid dreckiger feiger und hinterhältiger roter Abschaum , mit einer großen fresse und verdammt flinken beinen wenns ans eingemachte geht – hab ich in den letzten 23 jahren immer wieder aufs neue erlebt!!! 28!!!

    Tarzan03 sagt:

    28. September 2013 um 05:47

    Bürgerwehr, gab es schon mal. Nannte sich DPHW.

    Wurde von der Obrigkeit platt gemacht.

    Und die Betreiber des DPHW wurden kriminalisiert.

    lautschriften sagt:

    28. September 2013 um 20:44

    Was für eine armselige Einstellung. Nochmal, damit es auch in das ideologieverseuchte Gehirn des letzten Linke-SA-Angehörigen sickert: Diese Bürgerwehr ist zum Schutz von JEDEM da, der in Gefahr kommt. Ich finde es bemerkenswert, dass Du das Wort “Kanake” verwendest-würde ich z.B. nie tun. Doch Deine geistige Armut beweist Du noch weiter, indem Du hier nicht nur alleine dämlich am beleidigen bist, sondern zeigst, dass Du nur auf Gewalt aus bist. Ihr seid wahrlich im selben Geist wie die willigen Helfer Hitlers! Wenn ich das dumme Geschwätz von solchen Leuten wie Dir lese, dann verstehe ich, wie sich der Nationalsozialismus in diesem Land etablieren konnte! Zu Deiner brilliante Idee: Super, wenn Ihr ne Bürgerwehr aufstellt! Macht Ihr wenigstens mal was Sinnvolles, Ihr armen Wichte!

    peter sagt:

    28. September 2013 um 23:24

    ich finde es nicht in Ordnung , ohne ausreichende Geschichtskenntnis , ehrwürdige SA Männer ständig mit dem roten Abschaum zu vergleichen.

    warum muß man ständig zu sinnverdrehendem Vokabular greifen und von wortverballhornungen wie -roter SA – fabulieren?

    gab es nicht genug Vorbilder wie den rotfront-kämpferbund , und derlei rotes mordgesindel , das weltweit über 120 Millionen morde auf dem gewissen hat? muß man diese Tatsachen ständig totschweigen , weil die Initiatoren des Bolschewismus , sowie 85% der führenden Bolschewisten stets Juden waren? nennt doch bitte die wahren Verbrecher beim namen. das waren nicht die deutschen SA Männer.

    jakebaby sagt:

    29. September 2013 um 02:13

    Genau Nobile, Hitler war ein linker Soze und ihr seid die guten Rechtsfaschisten. Eine der ausdruecklichsten Gemeinsamkeiten eurereiner ist die uebelste Verdrehung jeglichster Realitaeten.

    Und natuerlich ist es auch meinereiner, der gegen Fremde/Auslaender wie zB. Muslime, Sinti/Roma, sonstige, oder auch gegen Schwule und ueberhaupt vorhandene Minderheiten hetzt …. und ihr seid nur gute Rassisten.

    Und wenn ich es als mein Pflicht sehe, diverse Minderheiten vor, u.A., eurer bescheuerten Rottweiler-Pfefferspray-GehstockMessingknauf-Messer-(nicht vorhandenen) MMA-Kuensten zu schuetzen, bin ich dann derjenige, der nur auf Gewalt aus ist.

    Ich gehe davon aus, dass du keine Ahnung hast, von was ichs gerade habe, aber ich erwarte sicherlich auch nichts anderes von dir. ……. Peter, .. satter Einschlag von dir in Bezug auf Juden/SA ….. schoen, dass so ein Dreck sowieso, oder zumindest lange genug, stehen bleibt, um ihn ordentlich zu Cachen und abzuheften. Ihr habt ja nicht mal ne Ahnung, wie uebel Ihr&Co, rein rechtlich am Arsch seid, bei all der archivierten Kacke die ihr ausscheidet. Viel Spass noch beim Hetzen …. solange/kurz es dauern moege …

    jakebaby sagt:

    29. September 2013 um 03:27

    Ganz vergessen …… auch die ansonstig beschissenen Kommentar-Rektalverkrustungen zu diesem Beitrag sind ebenso aufschlussreich. Was ein durchweg hirnrissiger Schwachsinn ……

    ..

    • Herzchen: Bei Deiner beleidigenden und aggressiven Sprache ist es ein Wunder, dass Du überhaupt noch vom Pfleger in der Psychiatrie in den PC-Raum gelassen wirst. Ansonsten empfehle ich Dir Meditation, damit Du wieder runterkommst.

  12. Martin sagt:

    Der Teleskopschlagstock darf, wie andere Hieb- und Stoßwaffen auch, im öffentlichen Raum nur noch in verschlossenem Behältnis, also nicht zugriffsbereit, geführt werden, denn Selbstschutz ist in der bunten Republik kein anerkanntes Bedürfnis. Solche Waffen kann man also nur als Backup führen, für Fälle, wo Zeit zum Aufschließen des Behältnisses bleibt.
    Es bieten sich daher eher legale, vom Waffenrecht gar nicht erfasste Alternativen an, z.B. Teleskopradschlüssel, Spazierstock, Axt-Ersatzstil, Baseballschläger u.ä.

    Ich würde einer Bürgerwehr in Deutschland empfehlen, in erster Linie blendstarke Taschenlampen zu führen, entweder handliche mit hervorstehender Krone vorne oder große Mag-Lites (mit gutem LED-Nachrüstsatz, sonst sind die zu dunkel), um damit harmlos auftreten (martialisches Auftreten wäre Gift für die Öffentlichkeitswirkung), aber im Notfall auch sofort zuschlagen zu können. Außerdem gutes Pfefferspray (gibt es auch im Halbliter-Feuerlöscherformat) und etwas, das man als Schutzschild verwenden kann. Z.B. einen Aktenkoffer, den kann man im Ernstfall noch aufklappen. Oder eine Notebooktasche mit Stahl- oder dicker Makrolon-Platte drin, das ist schlag- und stichsicher. Stichschutzwesten oder gar ballistische Schutzwesten wären auch nicht verkehrt, kosten aber.

    Außerdem würde ich empfehlen, dass während der Patrouille ständig gefilmt wird, zur Beweissicherung. Denn in Deutschland kann es leicht passieren, dass Richter solches Bürgerengagement im Keim ersticken wollen und gerechtfertigte Notwehr möglichst nicht als solche anerkennen, besonders wenn die Gegenseite die halbe Verwandtschaft vor Gericht auffährt und falsch aussagen lässt, dass die Bürgerwehr mit der Gewalt angefangen hätte.

    Ich würde bei so etwas definitiv mitmachen, zum Glück besteht bei mir aber noch kein zwingender Bedarf einer Bürgerwehr; ich halte halt selbst auf meinen einsamen Abendspaziergängen die Augen auf. Wobei sich die Lage in Zukunft ggf. ändern kann, wenn weiter so viele Asylbewerber hier einquartiert werden, wie in den vergangenen Monaten, und gleichzeitig weiter Polizeidienststellen in der Region dicht gemacht / Nachts nicht mehr besetzt werden oder überhaupt die Personaldecke ausgedünnt wird.

  13. mr sagt:

    Zuallererst sollte die Bürgerwehr die örtliche Polizeidienststelle belagern, Auch wenn die sonst keine Präsenz zeigen, bei einer freilaufenden Bürgerwehr sind die ganz schnell da. Also stellt euch vor die Wache, und fordert zuerst mal die Ordnungskräfte auf, für Ordnung zu sorgen.

    Die normalen Polizisten werden die Zustände kennen, und sind vielleicht zum Teil auf eurer Seite. Sie haben jedoch von ihren Vorgesetzten die Anweisung, nichts gegen die Zustände zu unternehmen. Die Maske müßt ihr denen erstmal vom Gesicht reißen. Danach, wenn die Polizei trotz lautstarker (und öffentlichkeitswirksamer) Aufforderung immer noch nichts macht, habt ihr zumindest die moralische Rechtfertigung, eure Viertel zu verteidigen.

  14. realisator3000 sagt:

    Haha! Ihr rumopfernden Kartoffeln seid soooo lächerlich! 😀

  15. Christoph Freiherr Steinig von Steinegg sagt:

    Ich bin erschüttert über die verschiedenen niveaulosen Charaktere, die hier eine gute Sache im Anfang schon zerstören, durch ihre preisgebende Aggression. Bitte, wer auch immer eine Bürgerwehr gründet, seit hellhörig und wachsam, wen ihr dann dazu nehmt. Aggressive und naturbelassene Menschen können mehr Schaden anrichten, als gewollt UND es könnte auch der überfälligen Bürgerwehr (Einwohnerwehr) schaden und sie in einen schlechten Ruf bringen.

  16. Norman sagt:

    Hamburg Neu Allermöhe.

  17. damian thorne sagt:

    Finde ich Super. Komme zwar aus einer MIgrantenfamilie, muss aber sagen, das ich es nur absolut OK finde wenn ihr anfangt euch zu verteidigen. Hätte schon viel früher passieren müssen! Die Islamisierung ist eine Gefahr der man, wenn nötig und es ist längst nötig mit Gewalt begnenen muss!

  18. Christian Seelherr sagt:

    Hallo, mein Name ist Chris. Ich bin interessiert in die aktuelle Entwicklung der Bürgerwehren in Deutschland, ins besondere in Baden-Württemberg. Wo gibt es aktuell welche? Ich habe schon von sehr positiven Beispielen in Tiefenbronn bei Pforzheim gehört, wo das mit der Wehrhhaftigkeit gut funktioniert. Hat jemand andere Beispiele? Bitte helft mir! Wäre für eine gute Sache! Ich arbeite an einem Brandbrief in meinem Heimatort und möchte dazu gerne ein paar Leute zu Rate ziehen.

  19. DWD Press sagt:

    Hat dies auf DWD Press – Das Wahre Deutschland. rebloggt und kommentierte:
    Wir brauchen eine Bürgerwehr.

  20. […] es in diesem Schweinestaat keine einzige Politkreatur mehr, die den Mumm hat zu sagen, das ganze Gesindel wird sofort durch den Kamin entsorgt oder über der Nordsee aus dem Flugzeug geworfen, wenn wir den […]

  21. johnnyrebell sagt:

    Widerstand lässt sich nicht verbieten!

    GROßRAUM ESSLINGEN (NECKAR)

    Jan.Friedrich1@gmx.de

    — wir sind bereits ein kleiner Trupp von ca. 5 kampferprobten Männern. Da wir in kleinen Gemeinde außerhalb wohnen wäre eine regionale Vernetzung zu unser aller Vorteil!

  22. ottogeorg LUDWIG sagt:

    In Deutschen Großstädten terrorisieren moslemische Familien-Verbrecher-Clans mit deutschen Pass oder ohne Pässe, alle mit Harz4 alimentiert, durch Raub,Mord,Vergewaltigungen,Erpressung u. Einschüchterungen von Polizei, Gerichte, Zeugen
    u. öffentl Einrichtungen ihr Harz4 wesentl aufzubessern! BRD-Politikern, der Polizei ect sind diese moslemischen Stadtterroristen namentlich bekannt – leider bis zu heutigen Tag gehen
    diese Fachkräfte und Kulturbereicherer meist ungestört ihrer Verbrechertätig nach!
    Es ist doch wohl das elementarste Recht – auch der Deutschen, Schutz zu gewähren, unseren
    Bürgern auf der Straße, wo sie oft Freiwild von moslemischen BRD-bevorzugten Asylanten-Verbrechern geworden sind – dies bei Kuschelstrafen vor Angst persönlicher Rache !!!
    Bürgerwehren begehen keinen Sozialbetrug, ( Harz4 plus Drogen, Diebstähle, Raub ect)
    Hier geht es nicht um Mainstream, Verharmlosung, Desinformation – einzig und allein durch
    uneigenützlges freiwilliges Helfen unseren Bürgern vor Ort – Sicherheit gegen Verbrecher zu
    bieten!!!

  23. Dequiallo sagt:

    § 109h
    Anwerben für fremden Wehrdienst

    (1) Wer zugunsten einer ausländischen Macht einen Deutschen zum Wehrdienst in einer militärischen oder militärähnlichen Einrichtung anwirbt oder ihren Werbern oder dem Wehrdienst einer solchen Einrichtung zuführt, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

    (2) Der Versuch ist strafbar.

    http://www.lalegion.de/joomla/index.php/rekrutierung

  24. Werner sagt:

    Guten Tag! Suche „Bürgerwehr“ in Augsburg, Hinweise wären hilfreich, besten Dank!

  25. Gunnar Welsch sagt:

    Ich suche Kontakte zur Bildung einer Bürgerwehr im Kölner Süden/ Godorf . GunnaeWelsch@t-online.de

  26. MArco sagt:

    Düsseldorf Stadtmitte schließt sich an
    Marco1985@live.de

  27. Johannes Huber sagt:

    Ist jemand aus München oder Freising da?
    johannes.huber@ku-eichstaett.de

  28. ute Benninghoff sagt:

    Gibt es sowas auch bei uns in Tübingen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: