EILMELDUNG: Flughafen München-Pazifist geköpft!

12

6. November 2013 von lautschriften

Wie die Deutsche Propaganda Agentur (DPrA) meldet, kam es heute am Münchener Flughafen zu einem tragischen Mordanschlag auf einen Friedensaktivisten der linken Szene. Der Mann hatte versucht, einem aus Syrien heimkehrenden Salafisten als Geste des Friedens eine Blumengirlande um den Hals zu legen und ihn zu küssen. Außerdem tanzte er seinen Namen. Letzteres war möglicherweise zuviel für den Salafisten, denn dieser köpfte den Pazifisten daraufhin mit einer Nagelfeile.

TodesanzeigeTorbe

Zum Glück hat man den Kopf des 22-jährigen Torben-Malte Bückling inzwischen wieder annähen können. Nachdem er zuerst für hirntot erklärt worden war, stellte man nach Annähen des Kopfes fest, dass das Fehlen von Hirnaktivität eine bereits länger bestehende, chronische Problematik war und nichts mit der Enthauptung durch die Nagelfeile zu tun hatte.

Der Salafist Heinz-Peter Krummbein, der sich nach Konversion zum Islam „Der Löwe von Pfaffenhofen“ nennt, wurde sofort nach der Tat wieder freigelassen, weil er die Enthauptung als „Versehen“ bezeichnet hat. „Der Islam ist eine Religion des Friedens. Wir lieben alle Menschen!“ betonte er vor einer zufriedenen Pressemeute.

Konvertit Karl-Heinz nach der Attacke mit der Blumengirlande:

salafist12

„Wie geht es Ihnen nach dem Schock?“ wurde der Konvertit von einem aufgeregten SPIEGEL-Reporter gefragt. „Ich will eigentlich nur nach Hause zu Frauen und Kindern, wenn Sie verstehen. Das war, nach der harten Zeit in Syrien, wo ich so viele Leute köpfen musste, doch unerwartet, dass ich hier weitermachen muss.“ Voller Verständnis wurde daraufhin die Pressekonferenz unterbrochen. Lächelnd umarmt wurde Karl-Heinz, der Löwe, noch vom örtlichen Vertreter der Partei Bündnis 90/ Die Grünen, welcher sich entschuldigte, dass Claudia Roth es nicht persönlich geschafft habe. „Aber die Nagelfeile lassen wir lieber stecken, gell?“ scherzte der Grüne, woraufhin allgemeines Gelächter ausbricht.

Alles in allem doch noch ein gelungener Akt des Friedens, den die deutsche Linke für sich verzeichnen kann.

Advertisements

12 Kommentare zu “EILMELDUNG: Flughafen München-Pazifist geköpft!

  1. N.Nowak sagt:

    Ist das ein Scherz? Dieser Sachverhalt kann doch nicht auf Tatsachen beruhen!?

    • Naja 😀 Deutsche Propanga-Agentur? Ein Scherz ist es nicht – leider ist es haarscharf an der deutschen Realität. Hintergrund ist: Im Moment kehren einige der über 200 Salafisten, die aus Deutschland nach Syrien gereist sind, um dort Al Qeada im Kampf gegen Assad, gegen Christen und Aleviten zu unterstützen, wieder nach Deutschland zurück. Es ist eigentlich ein Skandal, dass diese Leute sich im Terror ausbilden lassen können, hier ihre Propaganda vom „Heiligen Krieg“ auch gegen Deutsche frei verbreiten können und dass dieses Land so gut wie nichts Wirksames tut dagegen.

    • Basti sagt:

      Na klar..kannst nich lesen??…merkt man doch sofort!!!…Hallo?!?…

  2. THMG sagt:

    So eben meldet die DPrA noch folgendes nach; Oberbürgermeister Ude hat nach diesen dramatischen Vorfällen umgehend einen bunten und runden Münchner Tisch gegen rechts einberufen.
    “ Nachdem der Kopf von Torben Malte nach rechts gerollt ist, konnten wir gar nicht anders“, so der zukünftige Obermufti von München!“ Das war kein Zufall und ich widerspreche dem ahnungslosen Gerichtsmediziner der ernsthaft behauptet , Maltes Kopf wäre aufgrund der anatomischen Voraussetzungen ( rechter Arm dick und schwer vom Steine schmeissen und Bierflaschen halten, linker Arm unterentwickelt vom “ niemals arbeiten“) nach rechts gerollt“!
    Ein Gutachten der renommierten Teheraner Universität für Islamforschung, bestätigt Ude !
    Der Kopf ist nur nach rechts gerollt, weil Malte trotz Mitgliedschaft bei den “ Autonomen Speichelleckern München“, bei den“ antifaschistischen Kin derfi….“und bei der „Bewegung Harz16 für alle“ tief im inneren ein Faschist und Islamhasser ist! Als Beweis hierfür dient den Islamgelehrten die Tatsache das Malte weder ein Häkelmützchen noch ein Ziegenbärtchen sein eigen nennen konnte!

    Am Samstag , 09.11. findet in München eine Kundgebung statt, welche nicht nur auf offensichtliche Islamhasser , sondern auch auf die Islamhasser hinweisen soll, welche gar nicht wissen das sie Islamhasser sind!
    Frauen werden gebeten im Ganzkörperkleidersack zu erscheinen…

    • Ja, die Story geht auf jeden Fall weiter. Der Wahnsinn hat Methode in Deutschland und wir werden viele wirklich schlimme Geschichten zu hören bekommen über den „Crash der Kulturen“. Im Moment wird die Öffentlichkeit ja schön bewahrt vor der Wahrheit über das, was wirklich läuft…

      • THMG sagt:

        Stimmt schon, aber man lernt zwischen den Zeilen zu lesen und erhält seine Infos durch das was nicht geschrieben wird. Viele wissen doch mittlerweile was es bedeutet wenn uns die Presse über „Rangeleien von Jugendlichen“ oder ähnliches berichtet.
        Zwischendurch keimt bei mir tatsächlich so etwas wie Hoffnung auf, wenn man z.B. die öffentlichen Reaktionen auf das Umbenennen des Martinszuges sieht.

    • Markus Schmidt sagt:

      Anm. des Blogbetreibers: Dieser Kommentar wurde bearbeitet. An den Verfasser:
      Deinen hirnrissigen und beleidigenden Kommentar lasse ich jetzt hier mal stehen, um Deine eigene geistige Armut hier offen zu zeigen und verweise Dich wegen Deiner offensichtlichen Überzeugungen auf meinen Artikel „Liebe Antifa…“ Ansonsten tust Du mir leid, denn so ein Mist, wie Du ihn schreibst, ist für mich Ausdruck einer echten psychischen Problematik, bei der ich nicht helfen kann. Ich wünsche Dir insofern gute Besserung. Hier der Text von Markus Schmidt, dem Nazijäger:

      „und wer findet sowas lustig? ist dies Lautschriften Seite wieder so ne beschissene Halbnazischeiße? Und kann mir jemand erklären was an rechtem Geschmeiß „nonkonform“ sein soll???????? Ich kotz! Wenn einer konform ist dann doch die Braunhemden, Schwarzhemden und ihre Anhänger. Steckt euch euren rechten geistigen Müll in den Anus! Gibt es was ungebildeteres als rechts Gesocks? Wer von euch Flachbrettbohrern braucht nen Führer, weil er nicht selbst über die Straße oder sein Leben meistern kann?“

      • THMG sagt:

        Es gibt tatsächlich etwas ungebildeteres als „rechts Gesocks“! Und ich danke dir, für den durch dich erbrachten Beweis. Für Leute wie dich scheint ja alles rechts zu sein, was keine Häuser besetzt, regelmäßig duscht und in Fußgängerzonen nicht nach einem Euro bettelt.
        Braunhemden, Schwarzhemden??? Ja leider , aber sicher nicht hier , sondern solche Gestalten siehst du immer auf Gegendemos , wenn Menschen angegriffen werden weil die Wahrheit über eine , uns unterwandernde faschistische Ideologie aus dem Orient, ausgesprochen wird. Braune Hemden zwar eher nicht, aber schwarze Klamotten, Kapuzzenpullis und coole Sonnenbrillen.
        Na erkannt? Ok, da du nicht der Hellste bist, noch ein kleiner Tipp; Diese Leute schreien immer irgendwas von „Alerta Anitfadingsbums“ und sind äußerlich noch an ihren Schuhen zu erkennen ( Absätze sind vorne, damit sie schneller wegrennen können, falls mal einer dagegen hält).

        PS Gegen Zecken gibt es jetzt Frontline

  3. M O'Flealean sagt:

    Selten sowas lächerliches gelesen…

    • Immer dieses negative Denken 🙂 Ich würde eher positiv, bejahend, formulieren. Zum Beispiel, als Antwort auf Dein inhaltsleeres Kommentar: „Schön, dass Du lesen kannst! Ich wünsche Dir weiterhin viel Freude auf meinem Blog und verweise Dich auf etwas NOCH lächerlicheres, nämlichen meinen Brief an die Antifa, denn ich vermute Dich geistig etwa in derselben Grube: https://lautschriften.wordpress.com/2013/04/10/liebe-antifa/

      • M O'Flealean sagt:

        Versteh mich nicht falsch, ich sympathisiere weder mit der Antifa noch bin ich Linker. Deine Schubladenklassifizierung zieht bei mir nicht. Es geht mir um die ganzen möchtegernsymbolischen Stereotypen im Text. Ich dachte eigentlich, dass die Menschheit schon vor 70 Jahren damit abgeschlossen hatte. Naja, es wird wohl immer ein paar Minderbemittelte geben.

    • Ja, mich nerven diese Stereotypen auch. Besonders diejenigen Stereo-Typen, die lebendig herumlaufen, wie Sabri, Bernhard Falk, Deso Dogg, Sven Lau oder der Vogel Pierre. Wenn Dich solche stereotypen Zustände nicht tangieren und Du kein Problem mit über 200 heimkehrenden Salafisten hast, die dort in Terrorcamps geschult werden, dann ist das Dir überlassen. Wenn der erste Anschlag hier in Deutschland gelungen ist, wie das versuchte Mordattentat auf Beisicht oder der erste Sprengstoffgürtel gefüllt sein wird, nicht wie der leere, den man bei Deso Dogg gefunden hat oder die mehrfachen Waffenfunde in salafistischen Moscheen vergessen lassen, dass es woanders noch mehr davon gibt und diese benutzt werden, dann möchte ich Dich noch mal von Stereotypen schreiben sehen bitte. Bis dahin lasse ich Dich mit dem Stereo-Typ Pierre Vogel und mit einem heimgekehrten Salafisten hier mal alleine:

      http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/zdf_verbreitet_salafistische_hassparolen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: